Datenbankverbindung


FORSCHUNG


TÄTIGKEITEN / FREIE MITARBEIT SEIT 1987

MUSIKWISSENSCHAFTLICHE MAGAZINE UND PERIODIKA:
The Bruckner Journal;• Bruckner Jahrbuch des Anton Bruckner Instituts Linz; • Musik Konzepte; • Neue Zeitschrift für Musik; • Österreichische Musikzeitschrift; • Studien und Berichte. (Mitteilungsblätter der Internationalen Bruckner Gesellschaft); • Symposions-Berichte des Anton Bruckner Instituts Linz; • Tempo Magazine;• Wiener Bruckner Studien•; Wiener Schriften zur Stilkunde und Aufführungspraxis u. w.

INTERNATIONALE SYMPOSIEN:
Bruckner Symposion Rom (1987); • Bruckner-Symposion Linz (1996; 2002);  • Bruckner-Symposion Manchester (1996); •  Bruckner/Schubert-Symposion Bruxelles (1997);• Symposion der Salzburger Festspiele (2002); • Wiener Symposien der Internationalen Gustav Mahler Gesellschaft (2005; 2010); Brucknertage St. Florian (2016) u. w.

MUSIKVERLAGE:
BGC Manuscript Edition (Selbstverlag); • Bruckner Edition Wien (Verlagsgruppe Alexander Hermann); • Kritische Gesamtausgabe der Werke Anton Bruckners (Musikwissenschaftlicher Verlag Wien); • Doblinger Verlag Wien; • Musikproduktion Höflich München; • Tonger, Köln; • Universal Edition Wien u. w.





 
(Foto: Privat)
Im Januar 2013 wurde ich im Rahmen meiner freiberuflichen Tätigkeit von der Verlagsgruppe Hermann (Wien) zum Leiter der Bruckner Edition Wien berufen, in der ab 2015 die von mir konzipierte, wissenschaftlich-praktische ANTON BRUCKNER URTEXT GESAMT-AUSGABE erscheint. Es werden mindestens zwei Bände pro Jahr erscheinen; vorgesehen sind insgesamt 45 Bände. Die Ausgaben werden von Schott International Music vertrieben. Bis 2024 sollen alle numerierten Sinfonien (Erstfassungen) sowie alle instrumentalbegleiteten geistlichen Chorwerke veröffentlicht werden. Zunächst kommen Dirigierpartituren und Orchesterstimmen leihweise heraus; nach und nach werden Studienpartituren, weitere Veröffentlichungen wie auch käufliche Spielausgaben kleinerer Werke folgen. Bisher sind erschienen:

Sinfonie Nr. VII E-Dur (2015;  EA: Berliner Philharmoniker, Simon Rattle)

Sinfonie Nr. VI A-Dur 
(2016;  EA: Orchestra of the Age of Enlightenment, Simon Rattle)

Missa Solemnis in B  (2017;  EA & CD-Premiere: RIAS-Kammerchor, Akademie für Alte Musik, Lukasz Borowicz)

Sinfonie Nr. V B-Dur  (2018;  EA: Swedish Radio Symphony Orchestra, Orchestre de Paris and Berliner Philharmoniker, Daniel Harding)

Requiem d-moll  (2018;  EA & CD-Premiere: RIAS-Kammerchor, Akademie für Alte Musik, Lukasz Borowicz)

Meine Werke und Bearbeitungen (neue vervollständigte Aufführungsfassungen von Schuberts Sinfonie-Fragment h-moll D 759,  Mozarts c-moll-Messe und Requiem, verschiedene Instrumentierungen u. a.) sind in der BGC-MANUSCRIPT-EDITION im Eigenverlag erschienen. Mein aktuelles vollständiges Schriftenverzeichnis (Textbeiträge, Rundfunkbeiträge, Kompositionen, Bearbeitungen etc.) findet sich im Bereich DOWNLOAD.

Von 1995 bis 2011 war ich Mit-Herausgeber der Bruckner-Gesamtausgabe des MWV in Wien; dort legte ich unter anderem eine kritische Neu-Ausgabe der IX. Sinfonie vor. Außerdem habe ich auf Einladung der damaligen Herausgeber, Heinz-Klaus Metzger und Rainer Riehn, den Musik-Konzepte-Band 120–-122 Bruckners Neunte im Fegefeuer der Rezeption konzipiert. Bekannt wurde ich auch als Mit-Autor der Aufführungsfassung des unvollendeten Finales von Bruckners Neunter im Herausgeberteam von Nicola Samale, das ich zugleich als offizieller Repräsentant vertrete. Ich referiere seit 1987 auf musikwissenschaftlichen Symposien, verfasse Beiträge für wissenschaftliche Publikationsreihen und bin als freier Autor von Fachtexten wie auch als Herausgeber von Musik tätig. Verschiedene Verlage haben Ausgaben von mir veröffentlicht. 

Ich habe mich schon als Student gleichermaßen für Musik-Forschung und praktische Musik-Ausübung interessiert. Nach der künstlerischen Reifeprüfung (1994) wurde ich von Prof. Andrew D. McCredie zu einem musikwissenschaftlichen Postgraduierten-Studium an der University of Adelaide (Australien) eingeladen, das ich als Stipendiat des Deutschen Akademischen Austauschdienstes absolvierte (Diplom 1996). 2010 folgte meine Promotion zum Doktor der Philosophie der Universität Hamburg im Fach Historische Musikwissenschaft. Die überarbeitete Buchfassung meiner Dissertation Das Finale von Anton Bruckners IX. Sinfonie: Geschichte • Werk • Dokumente • Präsentation des Fragments ist im September 2012 als Band 3 der Reihe ›Wiener Bruckner Studien‹ im Musikwissenschaftlichen Verlag Wien erschienen. (ISBN 978-3-900270-94-0)



Statistik  |  Administrator